Kategorien
Ideologie

„Sie wissen das nicht, aber sie tun es“ – Das Problem des liberalen Journalismus

Von Özgün Kaya (@ozgun_kaya93) Am 30. März 2019 trat ein Journalist an die Öffentlichkeit. Was ist passiert? Was hat er zu sagen? Hat er etwas Skandalöses aufgedeckt? Will er etwa beichten? Hat er betrogen – den Relotius gemacht? Nein, er hat nichts zu beichten oder zu bereuen. Er ist reinen Gewissens. Denn Raphael Thelen hat…

Kategorien
Diskussion

„There is no one dominating segment in the class“

From: Autonom Organisering -A German version will follow- Sweden is often described as a sort of actually existing capitalist utopia: supposedly equal, progressive, environmental and feminist. In this text, we will show how Swedish society is hardly something to emulate even as we ask what it means to fight in (supposed) welfare capitalism. We will…

Kategorien
Proletarische Welten

V: Vater, Bauer, Arbeiter. Ein Leben in verschiedenen Widersprüchen

Landwirtschaft wird heute entweder verteufelt (die sind Giftspritzer, Tierquäler und Subventionsabzocker) oder idealisiert (arbeiten im Freien, mit Tieren, wie schön). Beides ist falsch. Ich habe von meiner Geburt bis zu meinem 21. Lebensjahr auf dem Bauernhof meiner Eltern in einem kleinen Dorf in Süddeutschland gelebt und auch danach noch einige Zeit eher organisatorisch und begleitend…

Kategorien
Proletarische Welten

IV: Erfahrungen eines Gastarbeiterkindes

Das Curriculum zum Deutschunterricht zielt unter Anderem darauf ab, uns Kindern dieser liberalen Gesellschaft, die Geschichte und die Zusammenhänge eben dieser Gesellschaft nahe zu bringen. Brecht, Kästner, Mühsam sind die wenigen linken Köpfe deutscher Literatur, die wir lesen durften. Dass diese Autoren eine nicht abzustreitende Verbindung zur kommunistischen Idee hatten, hielt meine Lehrer*innen nicht davon…

Kategorien
Interview

Interview: Kollektivmesse in Nürnberg

Am 16.03.2019 findet in Nürnberg im Z-Bau eine Kollektiv-Messe statt. Dort stellen verschiedene Kollektive ihre Arbeit vor, vernetzen sich untereinander und werben um neue Mitglieder. Wir haben mit den VeranstalterInnen des Ganzen gesprochen. Erste Frage: Was habt ihr für den 16. März alles geplant? Wer kommt da so zusammen? Die Überschrift unserer Kollektivmesse lautet: Eine…

Kategorien
Proletarische Welten

III: Bis ins Vergessen abstrahiert.

Ich sitz am Frühstückstisch, aus dem Radio schallern bescheuerte Durchhalteparolen, obwohl oder gerade, weil es erst acht Uhr morgens ist. Es gibt Brot von LIDL. Leider habe ich vergessen, es in der Brotschneidemaschine im Supermarkt schneiden zu lassen, drum muss ich selber ran, was sich schwierig gestaltet, da dieser verfickte Scheißlaib in tausend Teile zerbröselt.…

Kategorien
Proletarische Welten

Call for Papers – Proletarische Welten

Im gesamten Land diskutiert die (radikale) Linke eine “Neue Klassenpolitik”. (1) Endlich, jetzt nach dem die Rechten an Einfluss gewinnen, soll die Linke die lange von ihr selbst für tot erklärte ArbeiterInnenklasse ansprechen. Viel neues kommt bei der Diskussion aber nicht rum. Was praktisch folgt bleibt unklar. Es zeigt sich, dass die akademisch geprägte Linke…

Kategorien
Proletarische Welten Rezension

II: Und wer hat meinen Vater ermordet?

„Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg führen usw. Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten.“…

Kategorien
barricada

Mein Hobby? Linksradikal sein!

Ein Artikel der barricada – zeitung für autonome politik und kultur einem seit längerem eingestellten Projekt der Nürnberger Autonomen, an dem ein paar unserer Redakteure mehr oder weniger intensiv mitgearbeitet oder hin und wieder einmal geschrieben haben. Das Projekt ist seit einigen Jahren tot, doch wir wollen einige der beachtenswertesten und noch immer aktuellen Artikel…

Kategorien
Kapitalismus

Schule ist fürn Arsch!

„Bildung ist wichtig“ wird uns immer erzählt. Bildung würde Menschen aus der Armut helfen, wird uns immer erzählt. Doch wie sieht das in der Realität aus, dort wo der Staat diese „Bildung“ täglich organisiert und alle zwingt, daran teilzunehmen? In der Schule zeigt sich exemplarisch immer deutlicher die Absurdität der modernen Gesellschaft. Gerade am untersten…