Corona & Krise.

Unsere Broschüre mit Beiträgen zu Corona, Klasssenkampf und Kommunismus, gibt es jetzt als Download.

[PDF]


Aktuelle Beiträge

Töte den Untertan in dir!

Von Pierre Rouge Zur Zeit erscheinen immer mehr Bücher zum Thema Klassismus, die betonen, wie schwer es Leute in dieser Gesellschaft haben, die von unten kommen. Soweit so gut. Geschrieben sind diese Bücher auch oft von Leuten, die es am eigenen Leib erfahren haben, wie es etwa ist, als erstes Familienmitglied eine Universität von innen…

weiterlesen

Ist da jemand?

Die isolierte Linke und ihr zutiefst gestörtes Verhältnis zum Zuhören. Linke haben keinen Mangel an Sendungsbewußtsein. Schließlich sind sie im Besitz wertvollen Wissens, mit dem sie andere beglücken wollen. Sie haben ihre Programme, vielleicht einen Kanon heiliger Schriften oder wenigstens ein Gruppennarrativ. Linke müssen nur Aufmerksamkeit für ihre Inhalte generieren – durch auflagenstarke Flugblätter, Aufkleber,…

weiterlesen

Lockdown Interviews – Amazon

Das Original wurde bei Let´s Get Rooted! auf Englisch veröffentlicht. Im November hörten wir von Wildcat-Aktionen von ArbeiterInnen bei Amazon in Polen. [1] GenossInnen in Croydon und Bristol schrieben Flugblätter, um die gute Nachricht unter den einheimischen Amazon-ArbeiterInnen zu verbreiten. [2] In der Zwischenzeit sprachen wir mit einem Freund, der bei Amazon in Schottland arbeitet…

weiterlesen

Zum Verrücktwerden: Die Linke Szene und ihre psychische Gesundheit

Von: Pierre Rouge Eine Ergänzung zum Diskussionsbeitrag des Roten Aufbau Hamburg zum Thema linksradikal-sein als Hobby im Lower Class Magazine. Wir leben in einer Zeit, in der es immer mehr enttabuisiert wird, über psychische Probleme zu sprechen und sich ihnen anzunehmen. Während unsere Mütter und Väter tendenziell solche Sachen mit sich selbst oder am Tresen…

weiterlesen

Corona-Papers V

Das folgende fünfteilige Diskussionspapier wurde am Anfang der Corona-Pandemie innerhalb der Assoziation autonomer Gruppen diskutiert. Dort konnte aber kein Konsens darüber gefunden werden, weswegen wir das Papier nun bei uns veröffentlichen, obwohl ein paar wesentliche Aspekte fehlen. Das größte Manko dürfte die Verkürzung des Papiers auf eine mögliche Produktionskrise sein, die Auswirkungen auf das Finanzsystem…

weiterlesen

Corona-Papers IV

Das folgende fünfteilige Diskussionspapier wurde am Anfang der Corona-Pandemie innerhalb der Assoziation autonomer Gruppen diskutiert. Dort konnte aber kein Konsens darüber gefunden werden, weswegen wir das Papier nun bei uns veröffentlichen, obwohl ein paar wesentliche Aspekte fehlen. Das größte Manko dürfte die Verkürzung des Papiers auf eine mögliche Produktionskrise sein, die Auswirkungen auf das Finanzsystem…

weiterlesen


Corona-Papers

Die Corona-Papers sind ebenfalls teil unserer Broschüre Corona & Krise

Corona-Papers V

Das folgende fünfteilige Diskussionspapier wurde am Anfang der Corona-Pandemie innerhalb der Assoziation autonomer Gruppen diskutiert. Dort konnte aber kein Konsens darüber gefunden werden, weswegen wir das Papier nun bei uns…

mehr…

Corona-Papers IV

Das folgende fünfteilige Diskussionspapier wurde am Anfang der Corona-Pandemie innerhalb der Assoziation autonomer Gruppen diskutiert. Dort konnte aber kein Konsens darüber gefunden werden, weswegen wir das Papier nun bei uns…

mehr…

Corona-Papers III

Das folgende fünfteilige Diskussionspapier wurde am Anfang der Corona-Pandemie innerhalb der Assoziation autonomer Gruppen diskutiert. Dort konnte aber kein Konsens darüber gefunden werden, weswegen wir das Papier nun bei uns…

mehr…

Corona-Papers II

Das folgende fünfteilige Diskussionspapier wurde am Anfang der Corona-Pandemie innerhalb der Assoziation autonomer Gruppen diskutiert. Dort konnte aber kein Konsens darüber gefunden werden, weswegen wir das Papier nun bei uns…

mehr…

Proletarische Welten

Die Beitragsreihe soll das proletarische Klassenbewusstsein stärken und und will dabei helfen unsere eigene Lebensrealität, als gesellschaftliche Klasse, zum Ausgangspunkt fortschrittlicher Kämpfe zu machen. Denn mehr denn je, müssen wir Solidarität aufbauen und die Zusammengehörigkeit aller Unterdrückten und Ausgebeuteten betonen.
[Alle Beiträge] [Call for Papers]

IX: Als Kind meiner Klasse

Ich bin 1984 in Sachsen-Anhalt geboren. In meiner Geburtsurkunde steht, mein Vater sei Sägewerker, meine Mutter Schweißerin. Ein spätes Kind des Arbeiter- und Bauernstaates: zum Pionier hat es nicht mehr…

weiterlesen

VII: Zwischen den Stühlen

„In der Uni wird ein Proll seziert Studenten, sie sind irritiert Er riecht nach Bier und Schweiß Er riecht ganz anders als ich Er ist uns fremd“ -Zugezogen Maskulin „Alle…

weiterlesen

VI: Ich wollte niemals arbeiten…

Arbeit ist scheiße und im Grunde habe ich gar keine Zeit für so etwas wie Lohnarbeit. So dachte ich in meiner Jugend. Mittlerweile arbeite ich schon 41 Jahre im selben…

weiterlesen

Es kann keine gröbere Beleidigung, keine ärgere Schmähung gegen die Arbeiterschaft ausgesprochen werden, als die Behauptung: theoretische Auseinandersetzungen seien lediglich Sache der »Akademiker«.
Rosa Luxemburg 1898